Warning: Creating default object from empty value in /var/www/virtual/hanpfokurox.de/bolama.net/htdocs/administrator/components/com_sh404sef/sh404sef.class.php on line 1153 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/virtual/hanpfokurox.de/bolama.net/htdocs/administrator/components/com_sh404sef/sh404sef.class.php on line 1153 Warning: Creating default object from empty value in /var/www/virtual/hanpfokurox.de/bolama.net/htdocs/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37 09. - 13.09. Premierminister Carlos Gomes jr. in Angola | Chronik
 

Bolama - Blick auf eine Stadt

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Chronik 09. - 13.09. Premierminister Carlos Gomes jr. in Angola

09. - 13.09. Premierminister Carlos Gomes jr. in Angola

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

09.09. Premierminister Carlos Gomes Júnior erreichte Luanda für einen 5 tägigen Besuch. Seit dem Jahr 2005 ist Angola ein zunehmend wichtiger werdender Partner für Guinea-Bissau. Geplant ist ein größeres Investment zur Bauxit Erschließung in der Region Madina de Boé in Guinea-Bissau eines angolanischen Konsortiums. Aber auch im militärischen Bereich arbeiten die beiden Länder zunehmend zusammen. Der guineische Armeechef befand sich kurz zuvor ebenfalls zu einem längeren Besuch in Luanda.

Gomes jr. traf in Luanda mit dem angolanischen Präsidenten José Eduardo dos Santos zusammen. Verhandelt wurde vor allem übereine mögliche Unterstützung im Bereich der Reform der Sicherheitskräfte in Guinea-Bissau. Angola wird sich in diesem Bereich in Zukunft verstärkt engagieren. Am 10. September gab Angolas Präsident Dos Santos bekannt, dass sich Angola in diesem Bereich in Zukunft verstärkt engarieren wird. Er sieht die guineischen Streitkräfte als wichtigesten Kooperationspartner um Stabilität zu erreichen. Sie müssten zu einer Quelle der Stabilität werden, statt wie bisher ein ständiger Unsicherheitsfaktor zu sein. Angola wird seine Aktivitäten mit der CPLP abstimmen.

Der Fokus in der Sicherheitssektorreform wird weiter auf der weiteren Reduzierung der Stretikräfte durch Demobilisierung und Reintegration, aber auch auf der besseren materiellen Ausstattung der Streitkräfte liegen.